Nein zum CO2 Gesetz und zur unnötigen Gesetzesflut

Der CO2-Ausstoss sinkt auch ohne CO2-Gesetz….

Tatsache ist allerdings das für eine vierköpfige Familie die Ausgaben jährlich um ca. Fr.1000.00 ansteigen können.

Die Erhöhung der Treibstoffpreise um 12Rappen pro Liter betrifft jeden der auf sein Auto angewiesen ist.

Pendler welche mit ihrem Auto zur Arbeit fahren müssen werden massiv belastet.

In ländlichen Gebieten oder Bergregionen wo es kein enges ÖV-Netz gibt wird die Bevölkerung wiederum mehr zur Kasse gebeten als in urbanen Agglomerationen wo alles durch den ÖV erschlossen ist. Der Graben zwischen Stadt und Land wird wiederum grösser genauso wie bei den Schliessungen der Poststellen.

Ganze Branchen und Gewerbebetriebe die auf das Auto angewiesen sind werden benachteiligt. Hierunter fallen die meisten Handwerksbetriebe und Dienstleister. Landwirte sind genauso betroffen wie Zulieferer und Transporteure. Die Dienstleistungen werden für den Endkonsumenten teurer.

Nicht jeder Hauseigentümer ist in der Lage seine Öl- oder Gasheizung von heute auf morgen zu ersetzen. Zudem wurden in den letzten Jahren viele  neuzeitliche- saubere- und sparsame Öl- und Gasheizungen in Betrieb genommen welche noch viele Jahre ihren Dienst erweisen. Die Erhöhung der Treibstoffpreise zeigt sich dann in der Heizkostenabrechnung welche der Vermieter wiederum seinen Mietern weiterreicht.

Mehrkosten für einen allfälligen Heizungsersatz werden meistens den Mietern 1 zu 1 weitergegeben. Die sonst schon hohen Mieten werden somit sicher nicht günstiger.

Mit diesem Gesetz werden wiederum Personen mit unterem und mittlerem Einkommen zur Kasse gebeten. Personen welche sonst schon den Fünfer zwei Mal umdrehen müssen bevor sie ihn ausgeben.

Da die Schweiz lediglich für einen Tausendstel des weltweiten CO2 Ausstosses verantwortlich ist hat dies, auch wenn wir von heute auf morgen unseren CO2 Ausstoss auf null reduzieren würden keinen Einfluss auf das Weltklima.

Einer vierköpfigen Familie welcher Ende Jahr  Fr. 1000.00 in der Haushaltkasse fehlen hat dieses unnütze Gesetz allerdings einen enormen Einfluss. Die strahlenden Kinderaugen werden spätestens dann vermisst, wenn der Weihnachtsbaum aus Spargründen in der kalten Wohnstube fehlt und keine Geschenke zu finden sind.

Im täglichen Gespräch mit meiner Kundschaft weiss ich wo der Schuh drückt. Die Leute haben genug von unnützen Abgaben und künstlichen Verteuerungen. Auch kriegen diese Leute nicht von einem Tag auf den andern mehr Gehalt für diese Mehrausgaben.

Deutschland produziert jedes Jahr mit Internetnutzung so viel CO2 wie der gesamte Luftverkehr. Man rechnet dass sich die Internetnutzung in den nächsten 10 Jahren verdoppelt. Eine Stunde Video-Streaming produziert gleich viel CO2 wie ein Kilometer Autofahrt. Pro Mail Versand fällt 1 Gramm CO2 an. Es liegt also auf der Hand das früher oder später alles was viel CO2 produziert in die Verordnung gepackt wird.

Viele meiner Kunden sagen zu mir: „Hätten wir gewusst was alles in das Umweltschutzgesetz und die dazu gehörende Verordnung gepackt wird so hätten wir mit NEIN abgestimmt!“

Genau so geht es nun mit dem CO2-Gesetz, keiner weiss was noch alles rein gepackt wird, aber sicher ist, dies ist erst der Anfang….. kein Ende in Sicht.

Aus diesen und vielen andern Gründen empfehle ich dringend ein NEIN zum unsinnigen CO2-Gesetz in die Urne zu werfen.

Peter Krummenacher


Mathias Müller hat am 20.03.2021 die Prüfung zum Feuerungskontrolleur mit eidg. Fachausweis bestanden und ist somit der 4. Mitarbeiter in unserem Betrieb welcher diese anspruchsvolle Prüfung bestanden hat und sein wohlverdientes Diplom ein empfang nehmen durfte.  Herzliche Gratulation vom ganzen Team

25.11.2020

Jeannine Krummenacher und Irene Baumann haben wieder zugeschlagen!

 

Jeannine & Irene

Beide Kaminfegerinnen in unserem Betrieb haben am 19.11.2020 die Prüfung AT3 und MT3 absolviert und mit Bravour bestanden.

An dieser Stelle gratulieren wir Ihnen recht herzlich und wünschen beiden Glücksbringerinnen weiterhin viele interessante Kontakte bei unserer treuen Kundschaft, und Freude in Ihrem  Beruf im Dienste der Umwelt.

Somit sind mit Jeannine, Irene und Peter 3 Ausgewiesene Fachleute berechtigt, CO-Messungen  an Ihren holzbetriebenen Feuerungen bis 70kW durchzuführen.

Unsere Firma zusammen mit den  2 Kaminfeger- und Feuerungskontrolleurinnen sind Ihre optimalen Ansprechpartner wenn es um Fragen zu Öl- Gas- und Holz Feuerungen geht.


 

Information zum Coronavirus      

Lieber Kaminfeger Kunde

Als erstes wünschen wir Ihnen nur das Beste, das Glück des Kaminfegers und dass Sie in dieser ungewissen Zeit die ganze Sache gesund überstehen werden.

Wir Kaminfeger gehören zu den Dienstleistern wie das Gesundheitswesen, das Baugewerbe, der Verkauf von Nahrungsmitteln, der Kommunikation, der Servicebranche, dem Autogewerbe um nur einige zu nennen, welche für Sie in dieser schweren Zeit da sind und unsere Tätigkeiten bis heute weiterhin anbieten und ausführen dürfen.

Wir sind bestrebt sämtliche nötigen Vorsichtsmassnahmen einzuhalten und Ihnen gegenüber den nötigen Abstand gewähren können.

Unsere Mitarbeiter und die Kaminfeger Schweiz sind mit genügend Schutzmaterial eingedeckt und gewähren Ihnen dass Sie durch unseren Besuch keiner unnötigen Ansteckungsgefahr ausgesetzt sind.

Vielleicht freut es Sie sogar wenn jemand wie wir Kaminfeger zu Ihnen auf Besuch kommen um ein wenig Glück in Ihr Heim zu tragen.

Die Menschheit hat schon viele schwierigen Zeiten durchgemacht und überlebt. Wir werden auch diese grauen Tage überleben und nach dem Virus die Zukunft gestärkt in Angriff nehmen.

Vertrauen Sie Ihrem Schutzengel, er braucht kein Schutzabstand

Bleiben Sie gesund, halten Sie durch und lassen Sie die Sonne in Ihr Herz.

Peter Krummenacher und das ganze Team mit

Rita, Jeannine, Simon, Irene, Mathias und Sara

_______________________________________

12.11.2020 Es muss nicht immer Fernwärme sein! Mit einem eigenen Heizsystem bestimmen Sie als Eigentümer oder als Anlagebetreiber einer Liegenschaft  selber wie Ihr Gebäude mit Wärme versorgt- das Warmwasser aufbereitet und der Strom hergestellt wird. Hier gibt es viele Interessante Lösungen welche auch Sie zum Staunen bringen. Warum wollen wir uns von fremden Lieferanten abhängig machen wenn wir alles selber herstellen können? Warum wollen wir die Wärme für unser Wohneigentum über Kilometerlange Fernwärmenetze beziehen und uns von fremden Anbietern abhängig machen, wenn wir mit einem einzigen System, Wärme, Strom und Warmwasser selber herstellen können? Vielleicht ist eine CO2-neutrale Heizanlage, welche auf kleinstem Raum aufgestellt wird genau das Richtige für Ihre Bedürfnisse. Unabhängigkeit ist das Schlagwort der Schweizer, warum wollen Sie also diese Freiheit aufgeben? Fragen Sie uns an, wir sind gerne Ihre neutralen Berater. Noch ein kleiner Tipp für Bauherren: Suchen Sie bei der Planung Ihres Eigenheims einen Architekten welcher noch Kamine- oder Abgasleitungen zeichnen kann, denn ohne Kamin können Sie die wohlige wärme welche Ihnen in den Wintermonaten ein Ofen spendet vergessen.


Am 01.08.2020 begann Sara Gamma aus Altdorf Uri die Ausbildung zur Kaminfeger- und Glücksbringerin EFZ. Das ganze Team wünscht Ihr viel Freude an der abwechslungsreichen Arbeit, schöne Erlebnisse bei unserer treuen Kundschaft und eine interessante Lehrzeit im Betrieb.


Juli 2020 Peter hat die Prüfung AT3 und MT3 mit Erfolg bestanden und kann ab sofort CO-Messungen (Emissionsmessungen) an Holzfeuerungen bis 70kW ausführen.


2019 Jeannine, Irene, Mathias  und Peter haben die Prüfung AB3 mit Erfolg bestanden und das Zertifikat erhalten


Juli 2015 – Pruefungserfolg von Mathias Mueller

Mai 2015 – Schnupperwoche von Maxim Bruggmann

April 2015 – Eidgenoessische Berufspruefung am 29.11.2014

März 2015 – Hochzeit von Irene Schuler am 21. März

Oktober 2014 – Verabschiedung von Thomas Schelbert

.

.

.

.

.